fbpx

ClearFox®-Abwasserbehandlungslösungen für Schlachtereien

ClearFox® ist Spezialist für die Entwicklung und Herstellung von kostengünstigen und modularen Plug & Play-Lösungen für die Abwasserbehandlung in Schlachthöfen.

Die modularen Industrieabwasserlösungen von ClearFox® haben folgende Vorteile:

Das technische Können und die jahrelange Erfahrung machen die ClearFox® Kläranlagen zur besten Wahl für jedes Projekt. Das ClearFox®-Team verfügt über eine Reihe von Prozesstechnologien, die sich bequem in einer modularen Anordnung kombinieren lassen, um jede Art von Abwasser aus der Fleischverarbeitung zu behandeln. Dazu gehören Vorbehandlung, Druckentspannungsflotation, biologische Behandlung, Klärung und Desinfektion. Die ClearFox® Kläranlagen verfügen über zahlreiche Vorteile:

  • Niedrige Betriebskosten
  • Modular
  • Automatischer Betrieb
  • Niedriger Anschaffungspreis
  • Garantierte Einhaltung aller Einleitwerte

Eine optionale Ultrafiltration recycelt das Abwasser, welches sich als Prozesswasser wiederverwenden lässt.

Die folgenden ClearFox®-Lösungen eignen sich zur Abwasserreinigung in Schlachtereibetrieben:

  • Siebung
  • Belüftetes Misch- und Ausgleichsbecken
  • Druckentspannungsflotation (DAF)
  • Biologische Abwasserbehandlung
  • Schlammentfernung
  • Schlammentwässerung

Je nach Größe der Produktionsstätte kann das ClearFox®-Team anbieten:

  • eine kleine, kompakte und mobile Kläranlage
  • eine Nachrüstlösung in Kombination mit vorhandenen Tanks

Anwendung

Die Abwasserqualität in der Fleischverarbeitung hängt von der Wassernutzung, der Art der geschlachteten Tiere und der Menge an Tierkörperbeseitigung oder Verarbeitung ab. Zu dieser Branche gehören Schlachthöfe, Schlachthäuser, Fleischverpackungsbetriebe und kleinere Metzgereien. Es gibt zwei verschiedene Kategorien: Rotes Fleisch, das die Verarbeitung von Rind-, Hammel- und Schweinefleisch umfasst. Weißes Fleisch, entsteht bei der Verarbeitung von Geflügel. Die Abwässer enthalten hohe Mengen an Blut, Produktresten und Fette, was zu stark verschmutztem Abwasser führt.

Zusammensetzung des Abwassers

Die Zusammensetzung des Abwassers aus der fleischverarbeitenden Industrie ist durch Stroh, Sägespäne, Blut, Fett, tierischem Gewebe, Tierabfälle, Urin, Fäkalien und Geruchsemissionen gekennzeichnet. All dies trägt zu einer hohen, organischen Belastung sowie zu einer erheblichen Menge an Schwebstoffen bei.

Charakteristik des Abwassers

Die Eigenschaften und die Menge der Abwässer, die in fleischverarbeitenden Betrieben anfallen, variieren mit den Produkten und Produktionsverfahren. Wasser spielt eine Schlüsselrolle in der Fleischverarbeitung. Es kommt in jedem Schritt der technologischen Linien zum Einsatz. Dazu gehören Reinigung, Desinfektion, Heizung und Kühlung. Der Wasserbedarf ist enorm.

Abwasserkategorien

Die drei Hauptkategorien nach ihrer Herkunft und Zusammensetzung sind:

  1. Prozesswasser: Die Abwässer stammen aus dem Waschen, der Messersterilisation, dem Brühtankkühlwasser, den Fleischspritzern und -spülern und der Fahrzeugwäsche. Diese Abwässer fallen in großen Mengen an und sind stark verschmutzt.
  2. Reinigungsabwasser: Reinigungsabwässer stammen meist aus Waschanlagen, die in direktem Kontakt mit den Produkten stehen. Diese Abwässer fallen in großen Mengen an und sind stark verschmutzt, sodass eine weitere Behandlung erforderlich ist.
  3. Sanitärabwasser: Sanitärabwässer fallen in Toiletten, Dusch- und Waschräumen an. Sanitärabwässer sind in ihrer Zusammensetzung ähnlich wie kommunale Abwässer, sodass sie sich für die Aufbereitung in einer kommunalen Kläranlage eignen.

Fallstudie

In den letzten 10 Jahren hat das ClearFox®-Team viele Kläranlagen in ganz Europa erfolgreich konzipiert. Die Lösungen von ClearFox® reinigen das Abwasser in lebensmittelverarbeitenden Betrieben in ganz Europa.

Kontakt aufnehmen

Menü