fbpx

ClearFox® QuickOne+ SBR-Anlage

ClearFox® QuickONE+ ist eine Ein-Kammer-SBR-Prozesstechnologie (Sequential Batch Reactor), bei der die Kammer vollständig belüftet ist. Der QuickONE+ SBR-Nachrüstsatz ist sehr flexibel und passt in jede Tankgröße oder -form. Dieser flexible SBR-Nachrüstsatz ist für Anwendungen zwischen 5 und 5.000 Personen erhältlich. Die spezialisierte SBR-Prozesstechnologie erreicht marktführende Abflusswerte und produziert weniger Schlamm als herkömmliche SBR-Verfahren.

NEHMEN SIE JETZT KONTAKT AUF

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
QuickOne SBR kit

Die SBR-Technologie ist ein bewährtes Verfahren

QuickONE+ – das steht für ein schnelles, Ein-Kammer-Verfahren mit zusätzlicher Schlammkomprimierung. Der ClearFox® QuickONE+ SBR-Nachrüstsatz erreicht einen sehr guten Abwasserreinigungsgrad, wobei der biologische Reaktor das Abwasser sowohl nitrifiziert, als auch denitrifiziert. Das Einkammer-SBR-Verfahren hat keine separate Vorkammer und kein Absetzbecken. Es ist ein biologischer, teilweise belüfteter Prozess. Das bedeutet, dass das System nur minimalen Schlamm produziert, da der biologische Reaktor nahezu alles abbaut. Zudem erreicht die Kläranlage bei häuslichem Abwasser BSB-Werte von weniger als 10 Milligramm pro Liter. Auch die marktführenden Ammoniakwerte von weniger als einem Milligramm pro Liter erreicht das System problemlos.

Die ClearFox® QuickONE+ SBR-Rüstsätze lassen sich für den sicheren Transport einfach auf Paletten verzurren. Dank der guten Dokumentation und Einbauanleitung ist der Auftraggeber durchaus in der Lage, den Rüstsatz selbstständig in einen, vor Ort installierten Behälter einzubauen. Wenn gewünscht, kann das ClearFox®-Team die Installation vornehmen. Mit SBR-Rüstsätzen lassen sich auch bestehende Klärgruben leicht zu vollbiologischen Kläranlagen aufrüsten.

VORTEILE

Die Ein-Kammer SBR-Anlage hat viele Vorteile. Für Tankhersteller ist es sehr einfach, dieses SBR-System mit ihren bestehenden Tanks zu kombinieren, da sie in die Tanks keine zusätzlichen Innenwände einziehen müssen und die Volumenanforderungen extrem gering sind. Für Projekte, bei denen eine Abwasserbehandlung erforderlich ist, bieten die niedrigen Kosten der SBR-Rüstsätze, in Verbindung mit der geringen Größe für den Transport, eine kostengünstige Lösung. Die niedrigen Schlammmengen, die bei diesem System anfallen, reduzieren die Gesamtbetriebskosten ebenso.

Da Unternehmen weltweit strenge Einleitwerte erfüllen müssen, steigen die Anforderungen an die Kläranlage stetig. Die ClearFox® QuickONE+ erreicht problemlos BSB-Werte von weniger als 10 Milligramm pro Liter und Ammoniakwerte von weniger als einem Milligramm pro Liter. Diese Reinigungsstandards machen die QuickONE+ Nachrüstsätze zu einer perfekten Lösung für jedes Abwasserbehandlungsproblem.

Die Vorteile im Überblick: Quickone SBR kit

  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Sehr kleines Transportvolumen
  • Minimale Schlammproduktion
  • Äußerst geringer Stromverbrauch, da die Kläranlage nicht kontinuierlich läuft
  • System geht in den Energiesparmodus, wenn es einen geringen Zufluss feststellt
  • Integriertes Bedienfeld mit einer Vielzahl von Alarmoptionen verfügbar
  • Vollautomatisches und benutzerfreundliches Steuerungssystem
  • Elektrische oder mechanische Teile kommen mit dem Abwasser nicht in Kontakt
  • Keine beweglichen Teile im Tank
  • Zertifiziert nach EN 12566 – 3
  • Weltweit installierte Referenzsysteme
  • System erreicht bemerkenswerte Ablaufwerte
  • Ideal für die Nachrüstung von bestehenden Kläranlagen zu biologischen Systemen
  • Option zur Fernüberwachung und -steuerung über GSM-Modul
  • Konzipiert nach den deutschen DWA-Konstruktionsrichtlinien
  • Integriertes Spülsystem garantiert einen reibungslosen Klarwasserabzug
  • Einfache Wartung
  • Geruchsneutraler Betrieb
  • Schnelles Anfahren
  • Überlast- und Unterlastfähigkeit

DIE VERFAHRENSTECHNIK

Wie funktioniert eine ClearFox® QuickONE+ SBR-Anlage?

Standard-SBR-Anlagen arbeiten mit zwei oder mehr Kammern. Zum einen mit einer Vorkammer, die einen integrierten Puffer- und Schlammspeicherbereich hat und zum anderen mit einem separaten, biologischen Reaktor. Die QuickONE+ SBR Anlage braucht keine separate Vorklärung. Der komplette Reaktor steht für die biologische Behandlung zur Verfügung. Die Kläranlage baut das gesamte organische Material ab und entwickelt durch das größere Reaktorvolumen eine viel höhere Konzentration an Biomasse.

Der SBR-Prozess funktioniert wie folgt: SBR process

Die sensorbasierte Steuereinheit, die den Prozess antreibt, misst regelmäßig den Wasserstand im Tank. Der Prozess ist automatisiert und arbeitet ohne das Zutun von Mitarbeitern vor Ort. Der SBR-Zyklus ist variabel und ändert sich je nach Abwasserzufluss. Der Prozess durchläuft immer die folgenden Schritte:

1 – Befüllung: Hier fließt Abwasser in die SBR-Kläranlage. Die automatische Füllstandsmessung misst den Zufluss und stellt dementsprechend die Zyklen ein.

2 – Reinigungs- und Belüftungsstufe: Die Belüftung erfolgt intermittierend und nicht kontinuierlich. Die spezielle, zeitliche Abfolge der Belüftung ist einer der Schlüsselfaktoren, wie das System funktioniert. Während des Belüftungsprozesses verbraucht die Biomasse, im voll belüfteten, biologischen Reaktor den Kohlenstoff und Stickstoff aus dem Abwasser. Die intermittierende Belüftung ermöglicht einen Nitrifikations- und Denitrifikationsprozess. Der Prozess ist vollständig biologisch und erfordert keine Zugabe von Zusatzstoffen oder Chemikalien.

3 – Absetzstufe: Nach der Belüftungsphase folgt die Absetzphase, bei der sich der Belebtschlamm, auf Grund seines höheren Gewichts, am Boden des Biologiereaktors sammelt. Gleichzeitig bildet sich im oberen Bereich der Kammer eine Klarwasserzone.

4 – Spülung: Da es keine mechanischen Teile in der Kläranlage gibt, erfolgt die gesamte Abwasserbewegung über verstopfungsfreie Mammutpumpen. Vor dem Ablassen des sauberen Wassers aus dem System spült Druckluft die Mammutpumpen durch, um sie zu reinigen und alle Schwebstoffe zu entfernen, die sich möglicherweise darin abgesetzt haben. Dieses Verfahren gewährleistet, dass sich sehr wenige Schwebstoffe im Auslauf der Kläranlage ansammeln.

5 – Klarwasserabzug: Eine stromsparende Mammutpumpe, bei der sich keine beweglichen oder stromführenden Teile im Abwasser befinden, setzt den Klarwasserabzug in Gang. Die Kläranlage leitet das gesäuberte Abwasser aus der Klarwasserzone ab. Es eignet sich zur Bewässerung wie auch zur direkten Einleitung in die Umwelt.

Nach dem Klarwasserabzug beginnt der Zyklus von vorn. Wenn kein oder wenig Abwasser in die Kläranlage gelangt, geht sie in den Energiesparmodus. Levelsensoren erkennen den Wasserstand und reduzieren die Zykluszeiten, was die Betriebskosten minimiert, da die Kläranlage somit nur im Bedarfsfall arbeitet.

Sprechen Sie noch heute mit einem Mitglied unseres Teams

Menü