fbpx

Industrielles Abwasserbehandlungssystem von ClearFox® für eine Abfallentsorgungsanlage

Clearfox® Containerkläranlage für die industrielle Abwasserbehandlung

industrielles Abwasserbehandlungssystem treatment system
industrielles Abwasserbehandlungssystem in Saudi Arabia

Datum

2019

Standort

Saudi Arabien

Anwendung

Industrielles Abwasserbehandlungssystem ClearFox® Containerklaranlage

Größe

10 m³/h

Abwasserqualität

Direkte Einleitung

Eigenschaften

Einstellung des pH-Wertes

Reinigung von Abwasser durch Entfernen von Öl, Fett, Nährstoffen, organischem Stickstoff und verschiedenen Metallkonzentrationen.

Merkmale

Stark verschmutztes Abwasser, enthält Metalle

SITUATION

Ein großes Entsorgungsunternehmen in Saudi Arabien, das eine Abfallentsorgungsstelle verwaltet, hat von den örtlichen Behörden strengere Umweltschutzbestimmungen auferlegt bekommen. Aus diesem Grund entschied sich der Auftraggeber für eine modulare Industrieabwasserreinigungsanlage von ClearFox®.

PROBLEM

Die Abfallentsorgungsanlage produzierte einen stark verschmutzten und variablen Abwasserstrom. Dieser stammt aus verschiedenen Quellen, wie der Tankreinigung und kann dadurch Ölabfälle enthalten. Eine biologische Behandlung ist schwierig, da, neben dem Öl, zu viele Metalle im Abwasser vorhanden sind. Daher muss die Entfernung der Kohlenstoff- und Stickstoffkonzentrationen nach einem anderen Verfahren erfolgen. Gleichzeitig stand auch die Entfernung des Öls im Fokus.

LÖSUNG

Das ClearFox®-Team hat dem Kunden eine Anlage entworfen, die kompakt ist und alle Prozessschritte selbstständig abwickelt. Eine Siebschnecke leitet das Abwasser in einen Pufferbehälter. Die anschließende Flotation entfernt das gesamte Öl und einen sehr großen Teil der CSB- und BSB5-Konzentration. Die nun stattfindende Ozonbehandlung, welche, mit Hilfe eines Ozongenerators, aus Sauerstoff Ozon erzeugt und diesen in den Abwasserstrom einleitet, sorgt für eine teilweise Ausgasung des Stickstoffs aus dem Abwasser. Auch hier installiert ClearFox® alle technischen Geräte platzsparend in einen Container. Nur der Vor- und Nachpuffer muss zum Zweck der Teilflussbehandlung in einen angrenzenden Behälter sitzen. Anschließend leitet die Anlage das Abwasser über einen Aktivkohlefilter, in dem das gesamte verbleibende Ozon sowie andere Spaltprodukte der Ozonbehandlung und andere Substanzen hocheffizient reagieren. Der Ionenaustauscher als letzte Einheit dieser Kläranlage sorgt für die verbleibende Reaktion des Stickstoffs und ist gleichzeitig ein hochwirksamer Filter, der zusätzliche Sicherheit hinsichtlich der Schadstoffwerte bietet. Diese kompakte Anlage besteht aus sechs Containern.

TECHNISCHE DATEN

  • Flotation ungelöster Luft (pH-Einstellung, Reduktion von BSB5 und CSB)
  • Metall- / Restmaterialausfällung
  • Ozonbehandlung
  • Aktivkohlefilter
  • Ionenaustauscheinheit
  • Kapazität: 10 m³/h
  • Input: Stark verschmutztes Deponieabwasser, enthält Metalle
Menü