fbpx

Versorgungsunternehmen für wiederverwendbare Lebensmittelbehälter in Süddeutschland

Erweiterung einer industriellen ClearFox® Kläranlage

Steuerung für Containerkläranlage
Wasserkläranlage

Projekt

Unternehmen mit bestehender Kläranlage

Datum

2011 – 2012

Standort

Deutschland

SITUATION

Die industrielle Abwasserreinigungsanlage vor Ort bestand aus einem Belebtschlammverfahren (Belebungsbecken) mit Nachklärkammer. Die biologische Abwasserreinigung funktionierte nur, wenn das Nährstoffverhältnis ausgeglichen war. So gab die Anlage erhebliche Mengen Kohlenstoff extern zu. Das großdimensionale Reaktorvolumen (etwa 600 m³) verursacht im Winterbetrieb, aufgrund niedriger Temperaturen, erhebliche Betriebskosten und Probleme. Der vorhandene Belüftungstank war ein oberirdischer Emaille-Stahltank. Dieser korrodierte und war nicht mehr zulässig.

PROBLEM

Bei dem Kunden schwanken die Zuflüsse aus Waschprozessen erheblich (20 – 100 m³/Tag). Dabei weist das Abwasser eine hohe Kohlenstoffkonzentrationen (bis zu 10.000 mg/l) sowie schwer zersetzbare Verbindungen (Industriereiniger) auf. Darüber hinaus fehlen dem Wasser Nährstoffe (Stickstoff, Phosphor). Aufgrund der verschiedenen Lebensmittel, die in den Behältern lagern, ist es schwierig, im Voraus abzuschätzen, welche Verschmutzungen das Abwasser enthält. Daher ist es wichtig, dass der biologische Rasen robust ist und ein hohes Selbstregulationspotential besitzt. Die Containerkläranlage muss einfach zu bedienenden sein und über eine einfache Steuereinheit verfügen.

LÖSUNG

maschinencontainer
Maschinencontainer mit interner Ansicht

Eine Vorreinigung durch den Kunden entfernt alle groben Bestandteile des Abwassers. Zudem stellt er den pH-Wert nahe 7 ein. Danach erreicht das Abwasser einen Puffertank, den das ClearFox®-Team als belüftetes Misch- und Ausgleichsbecken, in der ein erster biologischer Abbau stattfindet, erweiterte. Zwei Exzenterschneckenpumpen beschicken den nachfolgenden Festbettreaktor intermittierend. In einem nachfolgenden Lamellenschrägklärer entfernt die Kläranlage den Sekundärschlamm aus dem gereinigten Abwasser. Kernbestandteil ist die containerbasierte, getauchte Festbettbiologie.

Conternized system for water treatment
Lamellenklärer

Das Abwasseraufkommen schwankt und hängt von der Menge des Spülwassers ab. Daher ist der Bioreaktor in Kaskaden unterteilt, die als voll gemischtes Rührgefäß ausgelegt sind, durch welche das Abwasser nacheinander fließt. Einerseits führt dies zu einer sehr hohen Reinigungsleistung, andererseits ist die Kläranlage robuster gegen Unter- oder Überlastung.

VORTEILE

  • Garantierte Einhaltung der Einleitwerte
  • Modulare Kläranlage, die sich bei Bedarf problemlos erweitern lässt
  • niedrige Betriebskosten durch exakte Leistungsermittlung
  • Schnelle Bauzeit
  • Hochwertige und vormontierte Lösung

SERVICE

  • Planung
  • Montage der Pufferbelüftung
  • Installation
  • Inbetriebnahme
  • Wartungsunterweisung für ungeschultes Personal

Bei diesem Projekt rüstete das ClearFox®-Team eine industrielle Kläranlage auf und passte sie damit an die tatsächliche Belastung an.

Lesen Sie Mehr Über Projekte Mit ClearFox® Containerkläranlagen

Lesen Sie Mehr Über Die ClearFox® Projekte Mit FBR-Technologie

Sprechen Sie mit unserem Team!

Menü