Versorgungsunternehmen für wiederverwendbare Lebensmittelbehälter in Süddeutschland

Abwasserreinigung mit ClearFox® Containerkläranlage

Steuerung für Containerkläranlage
Wasserkläranlage

Datum

2011-2012

Standort

Deutschland

Anwendung

Containerkläranlage CFC-FB 100 Container – cascaded fixed-bed biology CFC-LA 5 Container – Lamella clarifier

SITUATION

Die bestehende industrielle Abwasserreinigungsanlage wurde mit dem Belebtschlammverfahren (Belebungsbecken) mit sekundärer Sedimentationskammer installiert. Die Biologie wird durch die Zugabe erheblicher Mengen externer Kohlenstoffquellen als Substratersatz unterstützt. Das großdimensionale Reaktorvolumen (ca. 600 m³) verursacht im Winterbetrieb aufgrund der Temperatur erhebliche Betriebskosten und Probleme. Der vorhandene Belüftungstank ist ein oberirdischer Emaille-Stahltank. Der Tank korrodiert und ist nicht mehr zweckmäßig.

PROBLEME

Das Abwasser aus Waschprozessen hat variable Flüsse (20-100 m3 / d), kann hohe Kohlenstoffkonzentrationen (bis zu 10.000 mg / l) enthalten, kann schwer zersetzbare Verbindungen enthalten (Industriereiniger) und hat ein Nährstoffdefizit ( N, P-Defizite). Aufgrund des in den Behältern gesammelten Lebensmittelangebots ist es schwierig, im Voraus abzuschätzen, welche Substanzen in die Kläranlage fließen. Daher muss das biologische Stadium robust sein und ein hohes Selbstregulationspotential besitzen. Die Containerkläranlage muss vollautomatisch mit einer einfach zu bedienenden, einfachen Steuereinheit sein.

LÖSUNG

maschinencontainer

Maschinencontainer mit interner Ansicht

Das Abwasser wird bereits mechanisch durch Filterung durch den Kunden vorgereinigt, der pH-Wert wird nahe 7 eingestellt. Danach erreicht er einen Puffertank, der als M&A mit großer Blasenbelüftung überholt wurde. Hier kann die Vorzersetzung kontrolliert werden, der Schlamm muss entfernt werden. Die Biologie wird über einen Füllstandsensor, abhängig vom Wasserstand, befüllt und über eine Zeitfunktion integriert. In einem nachfolgenden Lamellenabscheider wird der Sekundärschlamm aus dem klaren Wasser entfernt. Kernbestandteil ist die containerbasierte Festbettbiologie. Das untergetauchte Festbett ist haltbarer als die aktiven Schlammprozesse, da Organismen mit längeren Erzeugungszeiten (Spezialisten für diesen Substratabbau) durch das feste sesshafte Medium leichter angebaut werden können.

Conternized system for water treatment

Lamella Clarifier

Die Abwasserproduktion schwankt und hängt von der Menge des Spülwassers ab. Daher ist der Bioreaktor in Kaskaden unterteilt, die als voll gemischtes Rührgefäß ausgelegt sind, wo das Abwasser nacheinander durchfließt. Einerseits führt dies zu einer sehr hohen Reinigungsleistung, andererseits ist die Anlage widerstandsfähiger gegen Unterlast/Überlastung.

VORTEILE

  • Verbesserung der Betriebssicherheit
  • Modernste, sinkende Betriebskosten
  • Schnelle Bauzeit
  • Hochwertige und vormontierte Lösung ohne Baustellenarbeit

SERVICE

Genehmigungsplanung Installation, Montage und Inbetriebnahme der Containerkläranlage. In diesem Fall wurde eine industrielle Kläranlage mit Anpassung an die tatsächliche Belastung und unter Berücksichtigung des Standes der Technik aufgerüstet.

Menü