Clearfox hat ein neues Aufbereitungssystem, das die höchste Reinigungseffizienz aufweist

domestic sewage treatment plant

Die Kleinkläranlage kann für Wohnhäuser und kleinere Gemeinden eingesetzt werden.

Sie wurde auch für eine weitergehende Schlammbehandlung getestet, was sie einzigartig auf dem Markt macht. Diese Technologie wurde speziell für Länder in Europa und Asien entwickelt, in denen ein Bedarf an einer einfachen und effektiven Reinigung von Abwasser besteht. Bitte schauen Sie sich unseren Informationsflyer für temporäre Kleinkläranlagen an

Eine Senkgrube kann mit einem Bausatz leicht auf neueste Anforderungen an das Abwasser aufgerüstet werden. Auch vorgefertigte Systeme sind als verpackte Systeme in PE-Tanks von Clearfox erhältlich. Diese Tanks sind mit rostfreiem Stahl verstärkt und bekannt für ihre „unzerstörbare“ Konstruktion, sie können nicht brechen und sind sogar für hohe Grundwasserspiegel und schwierige Bodenverhältnisse von einer benannten Stelle zugelassen. Die Verfahrenstechnik ist nach der europäischen Norm EN 12566-3 geprüft und zugelassen, was sicherstellt, dass sie allen europäischen Richtlinien und Einschränkungen entspricht. Der Vertrieb beginnt mit September 2016.

Funktionsbeschreibung der Kleinkläranlage QuickONE+
Der ClearFox® QuickONE+ arbeitet vollautomatisch nach einem vorinstallierten Programm.
Reinigungsphase – das Abwasser wird im SBR-Reaktor mittels Luftzufuhr durch die Membranplatte(n) umgewälzt und die Bakterien werden mit Sauerstoff versorgt. Dies geschieht in vom Computer gesteuerten Intervallen.
Absetzphase – das Abwasser trennt sich, wobei das Schlammmaterial absinkt (Sedimentation) und das gereinigte Wasser oben bleibt (es bildet sich eine Klarwasserschicht).
Klarwasserpumpenreinigung – bevor die Klarwasserentnahmephase beginnt, werden die Pumpenrohre durch eine Rückspülung gereinigt, um abgesetzte Partikel aus der Klarwasserpumpe zu entfernen.
Klarwasserentnahme – im Anschluss an die Absetzphase fördert die Klarwasserpumpe das oberhalb der „Klarwasser“-Entnahmestelle verbleibende Klarwasser zum Anlagenauslass, wodurch der Wasserspiegel im Reaktor abgesenkt wird.
Die oben aufgeführten Hauptzustände werden zusammen als Zyklus bezeichnet. Ein kompletter Klärzyklus dauert ca. 12 Stunden.

Kontakt aufnehmen

Menü