fbpx

ClearFox® in Sarir, Lybien

ClearFox®

Unser Vertriebsmitarbeiter Gunter Martelock erzählt, wie er nach Sarir, Libyen, gereist ist und dort erfolgreich unser Abwasserreinigungssystem ClearFox® in Containern installiert hat.

Die bestehende Kläranlage in Sarir war veraltet, weswegen ein neues System installiert werden musste. Dadurch kam eine ClearFox®-Containeranlage an einem neuen Standort zum Einsatz.

ClearFox® in Libyen
ClearFox® Installation für TAWA

Sarir ist eine Arbeiterstadt für Ölarbeiter. Sie wurde  von der Arabian Gulf Oil Company errichtet, die wiederum zur National Oil Cooperation gehört – einer der größten Öl- und Gasgesellschaften der Welt. Sarir liegt in der Sahara-Wüste, rund 650 km südlich von Bengasi und etwa 40 Minuten Fahrt (mit dem Geländewagen, da keine richtigen Straßen vorhanden sind), südlich des Messla-Ölfeldes, wo sich der Flugplatz befindet.  Da wir in Messla bereits eine ähnliche Kläranlage installiert hatten, wussten wir, wie die Bedingungen sind.

Gunter Materlock ClearFox®
ClearFox® Container-System
Abwasserbehandlung in Öl- und Gasarbeiterlagern
Container für die Abwasserbehandlung

Installation

Der erste Tag

Wir verbrachten den ersten Tag damit, das Fundament zu überprüfen. Dieses musste modifiziert werden, um sicherzustellen, dass alle Container eben sind. Das erwies sich als keine leichte Aufgabe und das Aufstellen der Container nahm den ersten Tag in Anspruch.

Der zweite Tag

wurde damit verbracht, die Container gemäß den Bauplänen zu verbinden. Die Puffertanks wurden miteinander verbunden und die Vorlaufleitungen zu den FBR-Tanks und zum Klärbecken hergestellt.

Tag drei

verbrachten wir damit, den Abfluss des Klarwassers an der Chlordosierstation vorbei zum Hauptspeicher zu leiten. Von dort aus leiteten wir das Wasser zurück in den technischen Behälter, zum Sandfilter, zur UV-Desinfektion und über den Kohlefilter zum Abflussventil. Von dort aus wurden die Lastwagen befüllt, von denen das Wasser für die Bewässerung und zur „Begrünung der Wüste“ verwendet werden soll.

ClearFox® in Afrika
ClearFox®-Container-Abwasserbehandlung
ClearFox®-Abwasserbehandlung

Tag vier

wurde genutzt, um die elektrischen Anschlüsse vorzunehmen und die Verrohrung von der Quelle zum Bildschirm einzurichten.

Am fünften Tag

bauten wir den Schirm auf der Oberseite des Containersystems auf und modifizierten die Feststoffabfuhrleitung zum Feststoffbehälter. Dies war aufgrund der extremen Winde, die ständig aus verschiedenen Richtungen kamen und natürlich wegen der bekannten Sandstürme, notwendig. Wir installierten den Zulauf vom Sieb zum Puffer sowie zur Überlaufleitung, sollte es zu Verstopfungen mit Feststoffen im Sieb kommen.

Der sechste Tag

verbrachten wir damit, die Kuppelschächte zu befestigen und die Schaumrohrverbindungen herzustellen. Ebenso war es wichtig, die optischen und akustischen Alarme außerhalb der Anlage einzurichten.

Am siebten Tag

nahmen wir uns die Anschlüsse für die Gebläse an den Belüftungspuffern und den Festbett-Bioreaktoren vor und stellten die Gebläse im Technikraum auf. Anschließend installierten wir die Füllstandssensoren und füllten das System teilweise mit Frischwasser, um die Gebläse in Betrieb zu nehmen und die Systemfunktionen zu testen. Nachdem wir uns vergewissert hatten, dass alles funktionierte, füllten wir das System komplett mit Frischwasser und überprüften es auf mögliche Leckagen, woraufhin wir das System über Nacht als Testlauf in Betrieb nahmen.

Der achte Tag

wurde damit verbracht, das System zu testen und es in den Automatikmodus zu versetzen. wir nahmen kleinere Anpassungen vor, um das biologische Wachstum in den FBR-Reaktoren und die Belüftungssteuerung zu erleichtern. Da alles funktionierte, wurde das System an die Zulauf-Abwassertanks angeschlossen und die Abwasserreinigung im Auto-Modus gestartet.

Am neunten Tag

wurden die Anlagenbetreiber in die Bedienung der Anlage eingewiesen, zudem erfolgte die offizielle Inbetriebnahme und Übergabe der Kläranlage.

Kontakt aufnehmen

Menü