ClearFox® Entfernung Antibiotika-resistenter Gene aus dem Abwasser

Die stetige Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsmethoden zur Verbesserung der Lebensstandards und Aufrechterhaltung des Wohlergehens gelangen Arzneimittel und Keime in zunehmender Vielfalt in das Abwasser.

Keime überdauern im Abwasser und breiten sich aus

Antibiotikaresistenzgene (antibiotic restistance genes ARG) sind aufkommende Umweltschadstoffe, von denen bekannt ist, dass sie über menschliche und tierische Abfälle kontinuierlich in die Gewässer gelangen (EAWAG, 2015). Dort können die Keime überdauern und sich möglicherweise in der Umwelt ausbreiten. Dies erhöht die Möglichkeit eines Transfers über die Nahrungskette und ins Trinkwasser.

Einige von ihnen überleben in den Gewässern, vermehren sich oder mutieren, sodass ihre Resistenzgene auf andere Mikroorganismen übertragen werden. Dadurch besteht durchaus die Möglichkeit, dass Menschen – zum Beispiel über den Kontakt mit Oberflächengewässern oder beim Verzehr von Nahrungsmitteln, welche zuvor mit diesen Keimen in Kontakt gekommen sind – selbst eine Resistenz entwickeln. Tritt dann eine Infektion auf, was leider häufig in Krankenhäusern passiert, beispielsweise eine Harnwegsinfektion oder Blutvergiftung, dann wird es schwierig diese Infektion, aufgrund der Resistenz der Erreger gegen die eingesetzten Antibiotika, wirksam zu bekämpfen.

Antibiotikaresistenten Gene in Seen nachgewiesen

Da diese antibiotikaresistenten Gene und auch Bakterien nur unzureichend mit der konventionellen Kläranlagentechnik entfernt werden können, gelangt ein Teil von ihnen mit dem geklärten Abwasser in die Umwelt. Beispielsweise wurden in 21 untersuchten Schweizer Seen sulfonamidresistente Gene nachgewiesen (EAWAG, 2015). Dabei wurde teils ein Zusammenhang mit der Anzahl und Kapazität von Kläranlagen im Einzugsgebiet erkannt.

Infolgedessen sind negative Auswirkungen auf die Lebewesen in Gewässern und langfristig auch auf den Menschen zu erwarten.

Die Lösung: eine weitergehende Abwasserreinigung von ClearFox®

Die weitergehende Abwasserreinigung von ClearFox® stellt einen vielversprechenden Ansatz dar, Betreibern eine effiziente, wirtschaftliche und praktikable technische Lösung des Problems der antibiotikaresistenten Gene im Abwasser anzubieten und einen nachhaltigen Beitrag zu einer sauberen Umwelt zu leisten.

Diese Technik kam auch mit dem Behandlungsmodul für die Entfernung abbauresistenter oder schwer abbaubarer Spurenstoffe kombiniert werden.

ClearFox® Behandlungsmodul

  • Anwendung: Elimination antibiotikaresistenter Gene aus dem Abwasser
  • Neuentwicklung, geprüfte Sicherheit und Validierung durch qualifiziertes Prüfinstitut
  • Beispiel: Entfernung von Genen, die gegenüber Sulfonamiden resistent sind

Technische Daten (Modulbeispiel):

  • Kompaktmodul (Aufenthaltszeit circa 3 Stunden)
  • Beschickung: 2 m³/h
  • Reaktorvolumen: 6 m³
  • Stromverbrauch circa 1250 Watt pro m³ Abwasser

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Gerne erstellen wir mit ihnen zusammen ein individuelles Angebot. Gehen Sie zusammen mit uns Ihre Anforderungen durch.

5.0
04
Menü