Was ist bei der Montage von ClearFox® Kleinkläranlagen zu beachten?

Standortauswahl der Kleinkläranlage

Zunächst muss der passende Standort für die von Ihnen favorisierte Kläranlage bestimmt werden. Der Einbauort sollte für einen Bagger erreichbar sein. Hierbei ist zu bedenken das Aushub anfallen wird, welcher zwischen gelagert werden muss.

Daher sollte ausreichend Platz vorhanden sein. Als Faustformel kann man annehmen dass für 1m³ Kläranlagenvolumen 1,6m³ Aushub anfällt. Das würde bedeuten das bei einer Clearfox nature 4EW, die eine Baugrube von 1,5m Breite, eine Länge von 3,3m und eine Einbautiefe von ca 2,1m benötigt, eine Aushubmenge von 10,4m³ anfällt.

Weiterhin ist zu beachten dass möglichst wenige Bögen in der Zuleitung verbaut werden, dass beugt eventuellen späteren Verstopfungen vor. Dies sollte ebenfalls bei der Standortwahl beachtet werden. Da Kunststoffkleinkläranlagen mit steinfreien Füllsand eingebaut werden müssen sollte dieser mit einem Bagger von der Baugrube aus erreichbar sein. Das spart Zeit und Kosten. ( Montagekurzanleitung AP Behälter )

Was ist beim Anschluss der Kleinkläranlage zu beachten?

Da unsere Vollbiologischen Klärgruben komplett vormontiert sind ist der Anschluss denkbar einfach. In unserem Lieferumfang sind nahezu alle benötigten Teile vorhanden, es müssen lediglich die KG-Rohre für Zu- und Ablauf sowie ein KG Rohr welches als Probenahmeschacht dient bauseits gestellt werden.

Alle anderen Komponenten sind inklusive oder können optional dazu bestellt werden. Für eine bessere Übersicht folgen Sie bitte diesem Link zu den Ausschreibungstexten. Hier sehen Sie die blau gekennzeichneten Anlagenteile welche optional erhältlich sind oder bauseits gestellt werden müssen.

Was passiert mit dem gereinigten Abwasser?

Zur Entsorgung des gereinigten Abwassers gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Einleitung in einen Vorfluter
  • Einleitung in einen Versickerungsgraben
  • Einleitung in einen Sickerschacht
  • Einleitung in einen sogenannten Bürgermeisterkanal (TOK Teilorts Kanalisierung)

Bei der Wahl der Richtigen Einleitmöglichkeit sind zuerst die Örtlichen Behörden zu befragen. Viele Gemeinden haben bei Ihrem Abwasserentsorgungskonzept die Einleitstellen für die Dezentralen Abwasseranlagen bereits festgelegt. Andere Unterenwasserbehörden (Behörden des Landkreises) bevorzugen Einleitungen in Vorfluter, da diese Möglichkeit die Dauerhafteste ist. Sickergräben sind ebenfalls durchaus geeignet.

Jedoch können diese nach vielen Jahren versanden und müssten dann erneuert werden. Sickerschächte benötigen wenig Fläche, doch leider haben Sickerschächte eine tiefere Einbautiefe und eignen sich daher nur wenn der Grundwasserstand bzw. das Schichtenwasser niedrig ist.

Alle diese Fragen wird Ihr Wunsch Einbaupartner zusammen mit Ihnen besprechen und Ihnen für Ihr Projekt die optimale Lösung anbieten.
Gern sind wir Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Fachbetrieb behilflich.

Falls Sie noch weitere Informationen zum Einbau bzw. der Montage einer Kleinkläranlage wünschen,
schauen Sie sich bitte unsere Betriebshandbücher an.

Bei speziellen Fragen oder Anliegen stehen wir Ihnen aber auch gerne telefonisch oder online, per E-Mail, mit Rat und Tat zur Seite.
Ein neuer Service für Sie ist unser für Sie kostenloser Rückrufservice.

ClearFox® Abwasserreinigung und Vollbiologische Kleinkläranlagen

Leistungen – Lieferung, Montage und Inbetriebnahme

Lieferung, Montage, Inbetriebnahme

  • In Absprache mit unseren Kunden, können unsere regional ansässigen Partnerfirmen
    die komplette Leistung von Lieferung bis zur Inbetriebnahme übernehmen.
Menü