fbpx

Fließbettreaktor-Technologie in der Kläranlage

Der, für die Reinigungsleistung erforderliche Biofilm besiedelt das schwimmende Trägermedium mit einer sehr großen Oberfläche. Die Sauerstoffzufuhr erfolgt über ein Gebläse, das außerhalb der Anlage in einem Schaltschrank untergebracht ist.

Vorteile von Fließbettsystemen:

  • Geringes Schlammaufkommen
  • Gute Reinigungsleistung, auch bei Unterlast
  • Einfache Nachrüstung möglich
  • Wartung nur ein- bis zweimal im Jahr erforderlich
  • Bewährtes System

Der Hauptvorteil eines ClearFox®-Wirbelschichtverfahrens ist die hohe Biomassekonzentration (über 21 g TS/l), die ein kleines Reaktordesign ermöglicht. Dies spart Kosten bei gleichzeitig hoher Behandlungseffizienz.

Fließbettreaktor zur Abwasserreinigung

Die Reinigung des Abwassers erfolgt in einem Wirbelschichtverfahren, vergleichbar mit dem Festbettverfahren. Hier wachsen die Bakterien in Form eines Biofilms nicht auf einem festen, sondern auf einem frei schwimmenden Trägermedium. Dieses gibt das ClearFox®-Team bei der Installation in die Tankkammer, damit sich die Bakterien dort ansiedeln können.

ClearFox® FBS (Fluidised Bed System) – Kleinkläranlage mit Fließbettreaktor

Das FBS ist eine Kleinkläranlage der neuesten Generation, die nach dem Wirbelschichtverfahren arbeitet.

Das Abwasser fließt frei durch das System. Eine integrierte Drossel gleicht den natürlichen Durchfluss aus, um die physikalischen und biologischen Prozesse zu optimieren.

Diese Technologie benötigt keine rotierenden Teile im Abwasser. Der Schlammtransport erfolgt über eine wartungsfreie, mit Druckluft betriebene Lufthebepumpe.

Aufbau der Fließbett-Abwasserreinigungsanlage

Die Anlage enthält immer:

  • Eine mechanische Reinigungsstufe
  • Einen Fließbettreaktor
  • Eine Nachklärkammer

Die mechanische Reinigungsstufe erfüllt folgende Aufgaben:

  • Das, mit Grobstoffen belastete Abwasser fließt im freien Gefälle in die Anlage. Diese scheidet die Grobstoffe in dieser ersten Stufe durch mechanische Abtrennung (Schwerkraftabscheidung) ab.
  • Zusätzlich speichert die Anlage den Überschussschlamm aus dem biologischen Prozess in der mechanischen Reinigungsstufe.

Fließbettreaktor

Im Fließbettreaktor belüftet die Anlage das Abwasser intermittierend. Ein entsprechend ausgelegtes Belüftungssystem sorgt für eine feinblasige Belüftung. Dadurch versorgt das System die Mikroorganismen mit Sauerstoff und durchmischt den gesamten Inhalt des Reaktors. Ein Gebläse dient zur Erzeugung von Druckluft. Die Mikroorganismen sind auf kleinen Kunststoffformteilen fixiert.

Sekundär-Sedimentationskammer

In der Nachklärkammer trennt die Anlage das gereinigte Abwasser durch Sedimentation von der Biomasse. Die sedimentierte Biomasse fördert sie in geeigneten Abständen über eine Lufthebepumpe als Überschussschlamm in die Primärkammer.

Kontakt aufnehmen

Menü