fbpx

ClearFox® Biologische Kläranlagen

  1. Anwendung für biologische Kläranlagen: häusliche, kommunale und industrielle Behandlung
  2. Anwendungsgrößen: 5 – 10.000 Personen
  3. Hergestellt in: Deutschland

Funktionsweise

Biologische Kläranlagen beziehen sich stets auf  die Anzahl der angeschlossenen Personen. Ein Einwohner entspricht einem Einwohnergleichwert (EGW).

Für gewerbliche und industrielle Einleiter rechnen Anlageningenieure die Schmutzfracht in Einwohnerwerte (EW) um. Anlagen mit bis zu 50 EW sind Kleinkläranlagen, bis zu 1.000 EW Kleinkläranlagen.

Verfahren der biologischen Abwasserreinigung

Zur Abwasserreinigung setzt die PPU Umwelttechnik GmbH mechanische, biologische und chemische Verfahren ein. Bei der mechanisch-physikalischen Reinigung, oft als erste Stufe bezeichnet, entfernt die Kläranlage ungelöste Schwebstoffe aus dem Abwasser. Je nach Dichte trennt sie diese Partikel, indem sie sie siebt, filtert, absetzt oder durch Druckentspannungsflotation austrägt: Leichte Stoffe wie Fette, Öle und Schmierstoffe schwimmen auf, Stoffe mit höherer Dichte sinken zu Boden. Komponenten für die mechanische Reinigung sind Rechen, Sieb, Fettabscheider, Sandfang, Flotation und Vorkammer.

Was ist eine biologische Reinigung oder biologische Behandlung?

Die biologische Reinigung ist ein Prozess, bei dem Mikroorganismen Nährstoffe und Verunreinigungen im Abwasser abbauen und entfernen. Während für den Abbau von Kohlenstoffverbindungen und Ammonium (Nitrifikation) gelöster Sauerstoff erforderlich ist, ist der Abbau des Nitrats (Denitrifikation) nur ohne diesen möglich. Die technische Umsetzung basiert auf dem Selbstreinigungsprozess, der normalerweise in der natürlichen Umgebung stattfindet. Die bekanntesten Verfahren zur biologischen Reinigung sind Kläranlagen, Tropfkörper und Festbettanlagen.

Fällung und Ausflockung von Phosphorverbindungen

Als dritte Reinigungsstufe lassen sich verschiedene, chemische (und zum Teil physikalische) Verfahren zusammenfassen, die dazu dienen, weitere Verunreinigungen, die die biologische Reinigung passiert haben, zu entfernen. Dazu gehören die Fällung und Flockung von Phosphorverbindungen oder auch schwer oder nicht abbaubare Stoffe, wie Arzneimittel, toxische Stoffe und Schwermetalle. Darüber hinaus kann die Anlage das vorgereinigte Abwasser durch UV-Bestrahlung, Ozonbehandlung oder Chlorung desinfizieren oder von (absorbierbaren) Stoffen, die an Aktivkohle gebunden sind, reinigen.

Was sind die Vorteile der biologischen Abwasserreinigungsanlage von ClearFox®?

Die eingesetzte Technologie eignet sich für Anwendungen, bei denen keine geschulten Bediener vor Ort sind oder die nur einen minimalen Bedieneraufwand erfordern. Zudem laufen die Systeme sehr stabil und die Technologie ist robust. Für eine kostengünstige, automatische und zuverlässige Abwasserreinigungsanlage sind ClearFox®-Lösungen die beste Wahl.

Wofür eignet sich der biologische Klärprozess mit kaskadierter Festbetttechnologie?

Die ClearFox®-Lösungen lassen sich an jedem Ort installieren, an dem Abwasser anfällt. Unter- und Überlastbedingungen, wie sie in Ferienhäusern typisch sind, sind für die biologischen Systeme keine Herausforderung. Die ClearFox®-Experten haben sich auf die Festbetttechnologie spezialisiert. Auch die Wartung der Anlage ist ohne besondere Kenntnisse möglich. Die modulare Containerkläranlage ist erweiterbar (mehrspurig, Schlammbehandlung). Der Kunde muss keinen ständigen Steuerungsabgleich vornehmen, da die Anlage automatisch und unabhängig von Qualitätskontrollen arbeitet.

Diese einfachen „Plug & Play“-Lösungen sind komplexen Kläranlagen, die für Wartungsarbeiten Bediener und Spezialisten vor Ort benötigen, überlegen. ClearFox®-Systeme sind speziell für die benutzerfreundliche Bedienung ausgelegt. So erhält der Kunde eine effektive, qualitativ hochwertige, einfache und automatische Lösung.

Kontakt aufnehmen

Menü