ClearFox Kläranlage für die Lebensmittelindustrie

Lebens- und Genussmittel Kläranlagen – Projekt Chipsy in Ägypten

Nach einer weltweiten Ausschreibung haben wir, PPU Umwelttechnik, im Dezember 2016 den Auftrag erhalten alle verfahrenstechnischen Komponenten, die zur Abwasserreinigung (bis zu 4.500 m3 pro Tag) einer Chips Fabrik benötigt werden, zu liefern.

Bei der Einleitung in diese Kläranlage für die Lebensmittelindustrie wird zuerst das Schmutzwasser über eine Kompaktstation mechanisch von Feststoffen, sowie von aufschwimmenden Fetten befreit und getrennt.

Das zu behandelnde Abwasser aus dieser Lebensmittelherstellung läuft in zwei Tanks die zur Vorklärung bzw. zur Vergleichmäßigung des Abwassergemisches dienen.

In diesen Ausgleichsbecken wird das Abwasser mit bis zu 180 kg/h Sauerstoff belüftet. Hierfür wurden zwei Verdichter mit einer Leistung von jeweils 90KW/h eingesetzt. Diese wurden Aufgrund ihres Einsatzortes in Ägypten, in Räumlichkeiten installiert, welche Schutz gegen übermäßige Sonneneinstrahlung, also Hitze, aber auch gegen Feuchtigkeit und Staub bieten. Die Belüftungssysteme innerhalb der Vorklärung wurden Anschlussfertig geliefert.

Unser Montageteam übernahm mit unserem lokalen Partner Vorort alle Installations- und Montagearbeiten sowie die Inbetriebnahme Vorort.

Kläranlagen Innovation und Technik in der Lebensmittelindustrie

In Deutschland entwickelt und für eine einfachen Plug & Play Installation vormontiert und kostengünstig im Seecontainer verschifft.
Ohne besondere Vorkenntnisse sind unsere Container Kläranlagen, die unter anderem bestens für die reinigung in der Lebensmittelindustrie geeignet sind, an nahezu jedem Standort und in jeder Klimazone einsatzbereit.

Dies ist nicht zuletzt ihrer modularen Bauweise zu verdanken. Das sind nur einige Gründe für den weltweiten Erfolg der Clearfox Kläranlagen.

Anbei Fotos vor dem Transport nach der Fertigung der einzelnen Komponenten.

Brauerei Kläranlage
Brauerei Kläranlage mit pH-neutralisierung im Betonbehälter
Bau der Abwasserreinigungsanlage der Deutschen Botschaft in Mali
Menü