Pumpenschacht mit Zulauf DN100

Neues optionales Zubehör:
Der Pumpenschacht von Clearfox®
Bei fehlendem Gefälle zur Einleitstelle lässt sich die ClearFox® nature leider nicht komplett stromlos betreiben.
Daher hat sich das Team von PPU Gedanken gemacht und den im Anhang dokumentierten und aus einem Stück rotierten ClearFox® Pumpenschacht entwickelt.

Dieser beinhaltet neben dem Pumpensumpf auch einen Verteilerkopf durch den die Wartung der Pumpe problemlos erfolgen kann. Es können bauseitig ergänzende Bauteile benötigt werden. (Anleitung als pdf)


Das komplette Pumpenschacht Set bestehend aus:

  • 1 x Pumpensumpf (=Probenahme) DN550
  • 1 x Verteilerkopf mit Deckel DN250

Optional:

  • 1 x 230VAC-Tauchmotorpumpe mit vertikalem Schwimmerschalter
  • Erweiterungsset für Ablaufklasse D

Legende Zeichnung Pumpenschacht:

  • 1. Zulauf DN100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE)
  • 2. Ablauf für Pumpenschlauch DN 100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE) mit Gefälle weg von der Anlage zu verlegen!
  • 3. Belüftungsrohr DN100 (Øa=110mm) (Mat. KG / PE) Wenn das Belüftungsrohr im Boden seitlich verzogen wird, immer mit Gefälle zur Anlage!
  • 4. Belüftungsrohr DN100 (Øa=110mm) (Mat. KG / PE) Wenn das Belüftungsrohr im Boden seitlich verzogen wird, immer mit Gefälle zur Anlage!
  • 5. Pumpensumpf DN550
  • 6. Alarmgeber (Anzeige für Wasserrückstau)
  • 7. Verteilerkopf mit Deckel DN250
  • 8. Lufthutze

Bauseitig benötigtes Zubehör (zusätzlich blau markiert):

  • Z1: Zulaufrohr DN 100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE)
  • Z2: Belüftungsrohr DN 100 (Optional für Winterversion) (Øa=110mm) (Mat. KG/PE)
  • Z3: Domverlängerung (Option Schiebedom, oder Wavin)
  • Z4: Domverlängerung (Option Schiebedom, oder Wavin)
  • Z5: Entlüftungsrohr DN 100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE)
  • Z6: Abzweig DN 250/100 (Mat. KG/PE)
  • Z7: Rohrverlängerung DN 250 (Øa=250mm) (Mat. KG/PE)
  • Z8: Ablaufrohr DN 100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE) mit Gefälle weg von der Anlage! (Es darf kein Wasserrückstau zur Anlage entstehen!)
  • Z9: Überschiebmuffe DN250

Legende Pumpenschacht Seitenansicht:

  • 1. Pumpensumpf DN550
  • 2. Verteilerkopf mit Deckel DN250

Bauseitig benötigtes Zubehör (blau markiert):

  • Z1: Überschiebmuffe DN250 (KG/PE)
  • Z2: Rohrverlängerung DN 250 (Mat. KG/PE)
  • Z3: Abzweig DN 250/100 (Mat. KG/PE)
  • Z4: Ablaufrohr DN 100 (Øa=110mm) (Mat. KG/PE) mit Gefälle weg von der Anlage!

Einbau Zeichnung Pumpenschacht:

pumpenschacht-einbau

Anleitung für die Option Kleinkläranlage mit Pumpe

A: Pumpenschacht in den gekennzeichneten Auslauf des

B: Biomoduls (DN100 Muffen -Anschluß) einschieben. ( Bitte auf vorhandene Muffendichtungen achten )

Die Pumpe

C: Schlauchtülle passend für ¾“ Schlauch
D: Adaptermuffe
E: Rückschlagklappe – sollte sich der Ablauf des Schlauches in einem nicht frostsicheren Bereich befinden, so muss die Gummiklappe herausgezwickt werden damit ein Leerlaufen des Schlauches gewährleistet wird. Somit wird das Zufrieren des Schlauches verhindert.

Die Pumpensumpf Pumpe

Eine Pumpe mit dazugehörigem Pumpschacht, zusammen auch als Hebeanlage bezeichnet, wird benötigt wenn der Auslauf und die Einleitstelle eine unterschiedliche Höhenlage haben.
Der Pumpschacht kann Höhen bis zu sieben Meter Höhenunterschied überbrücken.

Da der Einsatz von Pumpenschächten in der Regel im Klarwasserbereich der Kläranlage erfolgt und keine aggressiven Abwässer die Pumpe schädigen können, arbeiten die von uns verwendeten Pumpen langlebig und weitestgehend störungsfrei. Zudem sind die von uns verwendeten Pumpen, z.B. Mammutpumpen, äußerst wartungsarm, störungsarm und langlebig.
Hierbei lässt sich festhalten, dass die Unterhaltskosten von Pumpschächten im Klarwasserbereich äußert gering sind.

Insbesondere ist hierbei anzumerken, dass die Stromkosten nahezu nicht ins Gewicht fallen, da diese pro Einwohnergleichwert nur ca 1€uro im Jahr betragen.

Hierzu eine Beispielrechnung:

Anhand folgenden Beispiels sehen Sie die Kostenaufstellung die entstehen wenn zum Beispiel 2,5 Höhenmeter mit Hilfe unserer Hebeanlage überwunden werden müssen:
Der Durchschnittliche Wasserverbrauch eines Bundesbürgers liegt bei 125Liter täglich (=Einwohnergleichwert)

0,125m³ x 365Tage =45,625m³ Wasserverbrauch pro Kopf und Jahr
45,625m³ Jahreswasserverbrauch / 8h Pumpenleistung =5,70h Pumpen Laufzeit im Jahr

5,70h x 0,55KW/h =3,14KW
3,14KW x ca 30 €uro Cent (angenommener Strompreis) =0,94€uro

Wie Sie sehen liegen die errechneten Stromkosten bei diesem Kostenvergleich, bei einem angenommenen Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde und Einwohner unter bei nicht einmal einem €uro.

Neben allen technischen Kleinkläranlagen von ClearFox® und auch anderer Hersteller besteht die Möglichkeit den Pumpschacht von ClearFox® an alle Kläranlagen mit einem DN100 Ablauf anzuschließen. Selbst bei stromlos betriebenen Kleinkläranlagen kann es notwendig sein, aufgrund fehlenden Gefälles zur Einleitstelle, einen Pumpschacht verbauen zu müssen.

Dieser greift nicht in die Abwasserreinigung der Kläranlage ein, sondern hebt lediglich das gereinigte Wasser auf das gewünschte Höhenniveau. Die Wartung des Pumpensumpfs ist spielend einfach. Wenn Sie feststellen, dass sich am Boden ein Belag gebildet hat, oder sich Feststoffe abgesetzt haben, können Sie diese problemlos mit Hilfe eines Gartenschlauchs abspritzen. Weitere Wartungsarbeiten sind nicht vorzunehmen.

Schmutzwasserpumpen von ClearFox® verzichten generell auf Flossenschwimmer.

Da Flossenschwimmerpumpen von beweglichen Kabeln gesteuert werden, kann es bei diesen Pumpen zu Kabelbrüchen kommen.

Daher benutzen wir ausschließlich Schmutzwasserpumpen mit integrierten, horizontalen Schwimmerschaltern. Diese haben sich dank ihrer Zuverlässigkeit über Jahre bewährt. Unter diesem weiterführenden Link kommen Sie zum Datenblatt der von uns verwendeten Pumpe für Kleinkläranlagen.

Zubehör Pumpe (bauseitig):

F: Schlauch für Ablauf (bauseits zu stellen), passend für ¾ Zoll Schlauch.
G:Der Schlauch ist mit einer passenden VA-Schlauchschelle zu sichern! Der Schlauch ist anschließend mit Kabelbindern mit dem Stromkabel zu verbinden und fest zusammen zu zurren. Dies wird anschließend im oberen Bereich des Verteilerkopfes befestigt.

H: Pumpe mittig in den Pumpenschacht einsetzen. Schlauch und Kabel nach oben herausführen. Dies kann auch nach vollständiger Installation des fertigen Pumpenschachtes erfolgen, bzw. die Pumpe von oben herab eingeführt werden.

I: Überschiebmuffe DN 250 auf den Pumpenschacht aufstecken. Schlauch und Kabel nach oben führen.

J: Rohrverlängerung DN 250 in die Überschiebmuffe einstecken. Entsprechend der benötigten Gesamthöhe des Pumpenschachtes, zur Geländeoberkante.

K: Abzweig DN 250 einstecken.

L: Auslauf mit einem DN 100 Rohr verlegen. Pumpenschlauch seitlich durch das Rohr zum Auslauf führen. Kabel weiter nach oben führen.

Das abgehende Auslaufrohr DN 100 ist mit Gefälle weg von der Anlage zu verlegen ! Es darf kein Wasserrückstau auftreten !

M: Verteilerkopf mit Deckel einstecken. Der Deckel sollte hierbei mit der Geländeoberkante abschließen. Der Schlauch ist über den innenbefindlichen Winkelverbinder anzuschließen (siehe Installationszeichnung).

N: Kabelführung im Bereich der Verteilerkopfmulde so befestigen, dass ein Ziehen der Pumpe möglich ist. Schuko-Stecker nach außen zur Steckdose führen (Achtung! Falls die Anschlussleitung der Pumpe nicht ausreichend lang genug ist, ist beim Verlängern die VDE zu beachten!)

Weiterführende Informationen!

Sie finden im PDF zu unserem neuen Pumpenschacht alle Informationen vom Lieferumfang bis zur Einbauanleitung.

5.0
13
Menü