JSC Neva Food, Sankt Petersburg

Abwasserbehandlung mit dem modularen Containersystem von ClearFox®

ProjektBehandlung von Abwässern aus der Herstellung von Saucen und Mayonnaise
Baujahr2019
StandortRussland, Sankt Petersburg
AnwendungClearFox® Containerkläranlage
Anlagengröße10 m³/d; max. 1,0 m³/Std bei einer Arbeitsschicht von 12 Stunden pro Tag
AbwasserqualitätAblaufwerte von Sankt Petersburg werden eingehalten
ModuleDruckentspannungsflotation
BigBag Entwässerungseinheit
Festbett Biologiereaktor FBR
Nachklärbecken als Lamellenabscheider
MerkmaleKürzeste Produktionsausfallzeiten durch schnelle Installation
Platzsparende Anlagentechnik
Geeignet für schwankende Abwassermengen
BrancheLebensmittelproduktion für HORECA (Hotel, Restaurant, Café/Catering)
container floatation

Situation:

Die Systeme zur Wasserver- und Abwasserentsorgung sind in weiten Teilen Russlands schlecht ausgebaut und marode. Um den Anteil von ungeklärt eingeleitetem Abwasser zu reduzieren wird Russland sein Abwassernetz erweitern und modernisieren.

In Sankt Petersburg will man beim Umweltschutz einen großen Schritt nach vorne gehen und bis 2025 rund 2,3 Mrd. € investieren.
Dadurch sind auch Unternehmen verpflichtet ihre Abwässer einer Vorbehandlung zu unterziehen oder so aufzubereiten, dass diese direkt in die Newa eingeleitet werden können.

Mit Hilfe der modernisierten Abwasserbehandlung soll der Umweltschutz vorangetrieben und so Ökosysteme erhalten und geschützt werden.

Problem:

Durch die Modernisierung der Abwassersysteme werden Unternehmen ebenfalls aufgefordert sich über ihre Abwasserentsorgung Gedanken zu machen.

Lösung:

Als führendes russisches Unternehmen im Bereich Saucen und Mayonnaise Herstellung war es für unseren Kunden eine Selbstverständlichkeit ebenfalls in eine Abwasserbehandlungsanlage zu investieren um anderen Unternehmen ein Vorbild sein.

Durch die ClearFox® Druckentspannungsflotation kann dem anfallenden Abwasser der Großteil an Feststoffen und Fetten kostengünstig und effizient entfernt werden.

Um die vorgeschriebenen Ablaufwerte einhalten zu können wird das Abwasser nach der Flotation biologisch weiter aufbereitet.
Die Anlagentechnik, welche eine chemische und eine biologische Behandlung umfasst wurde platzsparend in zwei 20 Fuß HighCube Containern untergebracht.

Technische Daten:

  1. Druckentspannungsflotation
  2. BigBag Entwässerungseinheit
  3. Festbett Biologiereaktor FBR
  4. Nachklärbecken als Lamellenabscheider

Kapazität: 10 m³/d, max. 1.0 m³/h

Input: Produktionsabwasser

Zuflussparameter:

  • pH: 3,64
  • CSB: 7100 mg/l
  • BSB5:>1000 mg/l
  • TSS: 1550 mg/l

Output:
Ablaufparameter:

  • CSB: 500 mg/l
  • BSB5: 300 mg/l
  • TSS: 300 mg/l
Menu